Allgemein

Stadt will Großmarkt erhalten

Vom Prinzip wollen alle, dass der Großmarkt in München bleibt. Vertreter der Stadt, die Markthallendirektion, die Händler, die Erzeuger, die Einkäufer: Keiner kann und will sich den Großmarkt anderswo vorstellen als an dem traditionsreichen Ort. Dennoch ist in den vergangenen Wochen in der Öffentlichkeit das Bild entstanden, dass ein Wegzug der Großmarkthalle eine Option sei. Das ist natürlich falsch.

In der Ausgabe vom 19. April schreibt die TZ sehr treffen: „Es wirkt ein bisschen schizophren. Niemand scheint etwas dagegen zu haben, dass die Großmarkthalle in Sendling bleibt. Der Kommunalreferent nicht, der örtliche Bezirksausschuss nicht, die Bürger nicht, und auch die Händler betonen, dass sie zwischen Schäftlarn- und Thalkirchner Straße bleiben möchten. Gleichwohl ist eine Debatte entbrannt. Um den Verbleib einiger Händler und den Neubau der Hallen.“

Wie aus dem Artikel weiter hervorgeht, wünschen sich die Händler vor allem ein Ende der städtischen Hinhaltetaktik. Sie wollen eine zügige Realisierung der Pläne. Das hat auch Andreas Buchner von der Hausladen Fruchthandelsgesellschaft bei dem Pressegespräch betont und das ist auch der Grund, warum er sich in der Standortinitiative „Großmarkt in Sendling – Jetzt.“ engagiert.

0 Kommentare zu “Stadt will Großmarkt erhalten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: