Allgemein

Schiff Ahoi: Außergewöhnliches Denkmal am Großmarktgelände

Was haben der Ammersee und der Münchner Stadtteil Sendling gemeinsam? An beiden Orten gibt es Ausflugsdampfer.

Ein Schiff in Sendling hört sich erstmal unrealistisch an, da es abgesehen von der Isar kein größeres Gewässer gibt. Wie kommt dann also ein Schiff in den Münchner Süden?

Die MS Utting war ursprünglich ein Ausflugsschiff auf dem Ammersee. Nach über 50 Jahren sollte es jedoch ausrangiert werden und Platz für ein neues Schiff machen. Nun befindet sich der Dampfer auf der alten Eisenbahnbrücke über der Lagerhausstraße, die das Großmarktareal mit der, schon lange nicht mehr genutzten Gleisanlage verbindet. „Die MS Utting besitzt einen Bezug zu den Münchnern. Viele von ihnen haben an Bord des Schiffes einen Ausflug auf dem Ammersee gemacht. Diesen Flair erhalten sie nun auch in München“, so Daniel Hahn, Gründer des Vereins Wannda e.V. und Organisator der Schiffsüberführung.

Daniel Hahn plant eine Stätte der Kultur. Er hat die MS Utting gekauft und sie damit vor dem Schrottplatz gerettet. Hahn plant eine kleine Bühne und ein Bistro. „Das Besondere an der MS Utting ist der magische Ausblick an Bord des Schiffes. Dort lässt sich nicht nur den Südbahnhof, sondern auch das alte Kontorhaus und die Großmarkthalle überblicken“, so Hahn.

Die MS Utting ist ein Blickfang für das Areal rund um den Großmarkt, eine Stätte der Kultur und vor allem ein Ort des Miteinanders.

0 Kommentare zu “Schiff Ahoi: Außergewöhnliches Denkmal am Großmarktgelände

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: