Allgemein

Hip, hipper, Großmarkt: Neue Graffiti-Wand an der Halle 6

Zukünftig strahlen in der Lagerhausstraße nicht nur frische Früchte und Gemüse vom Großmarkt, sondern auch die Kunstwerke der Münchner Graffiti-Szene um die Wette. Bislang diente eine Mauer am Viehhof als legale Leinwand für Sprayer (siehe Titelbild). Die wird jetzt allerdings saniert und vom Kommunalreferat durch die Außenwand der Großmarkthalle 6 ersetzt.

Ein Schiff auf Bahngleisen, das als Szenetreff gilt und ein Bahnwärter, der nicht selten zur Party Location wird. Unumstritten: Die Umgebung des Großmarktes ist super hip. Hipper geht allerdings immer und seit klar ist, dass die bisherige Fläche am Viehhof der Streetart-Szene wegen Sanierungsmaßnahmen nicht länger zur Verfügung stehen wird, haben sich Kommunalreferat und Großmarkt zusammengetan und für Ersatz gesorgt. So werden in Zukunft die Gäste der Alten Utting den besten Blick auf die Kunstwerke an der Außenwand der Halle 6 haben (siehe unterhalb).

IMG_9235.jpg

Beim Anblick der bislang unberührten Backsteinwand kribbelt es dem einen oder anderen Sprayer wahrscheinlich schon länger in den Fingern. Wann legal gesprayt werden darf ist allerdings noch nicht klar. In Kürze werden sich Verantwortliche der Markthallen und des Kulturreferats treffen, um alle offenen Fragen zu klären. Der Großmarkt sieht in der Graffiti-Wand einen Mehrwert, der zur Attraktivitätssteigerung des Viertels beiträgt. Durch die Förderung der kreativen Szene erhält die Stadt München Lebensqualität und sichert ihr Wachstum – genauso wie durch den Erhalt des Großmarktes.

Für die Standortinitiative „Großmarkt in Sendling. Jetzt.“ suchen wir stets Unterstützer: Einfach und schnell können Sie sich vom Handy oder Desktop bei unserer Unterstützungserklärung eintragen und sich für einen baldigen Neubau der Großmarkthalle aussprechen.

%d Bloggern gefällt das: