Allgemein

Als Endverbraucher auf den Großmarkt

Der Großmarkt ist eine kleine Besonderheit in München. Ob Trauben, Gurken oder Melonen, in der denkmalgeschützten Großmarkthalle lässt sich alles finden. Natürlich stellt sich da die Frage, ob auch Endverbraucher, die kein Gewerbe besitzen, Zutritt auf den Großmarkt bekommen?

Grundsätzlich gilt: Nur gewerbliche Händler dürfen auf dem Großmarkt einkaufen. Der Grund ist simpel: Es müssen große Mengen an Obst, Gemüse und Blumen abgenommen werden. So ist auch nur Endverbrauchern in Besitz eines Gewerbes der Zutritt gestattet. Doch auch Interessenten ohne Gewerbe können die Chance bekommen, den Großmarkt und seinen individuellen Charme zu erleben.

Die Stadt München bietet sowohl für Gruppen, als auch für Einzelpersonen Führungen über den Großmarkt an. Der Rundgang dauert gut zwei Stunden und findet bei laufendem Betrieb statt. Dadurch entsteht ein einmaliges Erlebnis und die Möglichkeit den bunten und lebendigen Großmarkt mit eigenen Augen zu erleben. Aber nicht nur Sendlinger und Münchner sind herzlich zu einer Führung eingeladen, sondern auch Touristen. Denn: Die Stadt München bietet den Rundgang in mehreren Sprachen an – Englisch, Französisch und Japanisch. So können auch Touristen den Großmarkt und die traditionsreiche Halle hautnah entdecken.
Eine weitere Möglichkeit bietet die Volkshochschule München. Dort werden des Öfteren diverse Führungen über den Großmarkt angeboten.

Das Angebot der Stadt München finden Sie unter:
https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kommunalreferat/markthallen/messen_veranstaltungen.html

 

 

0 Kommentare zu “Als Endverbraucher auf den Großmarkt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: